IP-Video von Indanet ab sofort im Linienbetrieb der Berliner U-Bahn

Mit einer Flasche Berliner Weiße hat der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller am 2. September 2015 die IK-Züge der neuen U-Bahn für das Berliner Kleinprofilnetz auf den Namen „Icke“ getauft.

 

Statt in vertraglich zugesicherten sechs Monaten wurde die Typprüfung der Züge in gerade einmal 89 Tagen absolviert, so dass die beiden vierteiligen Vorserienfahrzeuge termingerecht in den Fahrgastbetrieb gehen konnten.

Wie für alle Berliner U-Bahnzüge hat Indanet auch für den neuen IK zur Sicherheit der Fahrgäste das Video-Überwachungssystem geliefert. Für die IK-Züge kommt eine moderne IP-Videolösung mit IP-Kameras, Monitor (Panel-PC) und bahntauglichem Netzwerkspeicher im Fahrerstand zum Einsatz.

Vertraglich vereinbart ist die Lieferung von insgesamt 37 Zügen.